SchulsanitätsdienstSchulsanitätsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst

Ansprechpartner

Martin Gorissen

m.gorissen(at)kgsgronau.de

Bundesweit ereignen sich pro Jahr rund 1,5 Millionen Schülerunfälle. 94 Prozent der Unfälle passieren innerhalb des Schulgeländes, meistens auf dem Pausenhof oder in der Sporthalle. Die Zahl von kleineren Verletzungen im Schulalltag hingegen liegt wesentlich höher. Im Notfall mangelt es an den Schulen oft an qualifizierten Personen, die richtig Erste Hilfe leisten. Daher startete das Jugendrotkreuz (JRK) 2002 seine Kampagne zum Schulsanitätsdienst (SSD) - mittlerweile beteiligten sich rund 2.800 Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen an diesem Projekt; auch unser Kreisverband ist - vertreten durch den Ortsverein Nordstemmen - mit dabei. Die Jugendlichen werden in Erster Hilfe, Unfallverhütung, Konfliktlösung und Gesundheitserziehung ausgebildet und sind somit in der Lage, Verletzungen sachgerecht zu versorgen.  Die Schulsanitäter verwalten, warten und ergänzen außerdem das Sanitätsmaterial an der Schule.

Die Erste-Hilfe-Ausbildung für den Schulsanitätsdienst  

  • schafft das Bewusstsein, in Unfallsituationen wirklich helfen zu können,
  • nimmt die Angst vor Notfällen
  • trägt dazu bei, mögliche Gefahren zu erkennen und gefährliche Situationen zu vermeiden.


Derzeit wird vom DRK-Kreisverband Alfeld ein Schulsanitätsdienst an der KGS Gronau betreut.